News

Sex am Arbeitsplatz

By  | 

Nicht erst seit der heißen Affäre zwischen Ex-Präsident Bill Clinton und seiner Praktikantin ist Sex am Arbeitsplatz in aller Munde und ein Geheimtipp für jene, die auf der Suche nach dem besonderen Erotik-Kick sind. Das weiß auch die Sekretärin Anja (29) aus Berlin. Sie erzählt uns  begeistert vom prickelnden Erotik-Abenteuer mit einem Abteilungsleiter ihrer Firma. Sicherlich ist Sex am Arbeitsplatz der mit Abstand aufregendste Sex, den man erleben kann aber auch leider mit vielen Konsequenzen verbunden, wie Du weiter unten nachlesen kannst. Wer aber schon einmal Sex am Arbeitsplatz erlebt hat wird für immer an das so verbotene Erlebnis denken!
sexamarbeitsplatz

Schon an meinem ersten Arbeitstag fiel mir dieser niedliche Abteilungsleiter aus dem Marketing auf“, schwärmt die 29-jährige Anja. „Thomas hatte einfach ein umwerfend charmantes Lächeln. Sein markantes Gesicht mit dem Grübchen im Kinn machte mich total nervös. Aber ich traute mich nicht, ihn anzusprechen. Zwar lächelte er mir ständig frech zu und suchte auch oft meine Nähe, doch es ergab sich keine Möglichkeit, sich mal näher zu kommen.

Dann, auf der Betriebsfeier, legte ich mir einen hieb- und stichfesten Plan zurecht. Ich kümmerte mich um die Tische und setzte uns einander gegenüber. Als ich ihn am Abend sah, wurde ich sofort dunkelrot. In seinem eleganten Anzug sah er so verdammt sexy aus. Ich konnte ihn die ganze Zeit nur anstarren. Dabei malte ich mir aus wie es wäre, wenn er mich jetzt wortlos ficken würde – vor allen Leuten.

Plötzlich streichelte jemand unterm Tisch meine Beine. Unsicher sah ich mich um und blickte genau in das grinsende Gesicht von Thomas. Tausend Schmetterlinge tanzten in meinem Bauch und meine Fotze wurde feucht.

„Unterm Tisch streichelte Thomas meine Beine.“

blasen am Arbeitsplatz

Unsere Kollegen waren bereits stark angeheitert. Sie bemerkten die knisternde Stimmung zwischen uns gar nicht. Auf einmal stand Thomas auf und verabschiedete sich. Ich war am Boden zerstört. Hatte ich seine Zeichen etwa falsch gedeutet? Frustriert und mit einer Flasche Prosecco bewaffnet, stand ich auf und ging in mein Büro, um mich zu betrinken.

Als ich die Tür hinter mir zuwarf, zog mich plötzlich jemand in eine dunkle Ecke. Vor Angst blieb mein Herz fast stehen. Doch Thomas‘ feuchte, leidenschaftliche Küsse ließen mich meinen Schreck augenblicklich vergessen. Sanft strich er über meine Haare und sah mir dabei tief in die Augen. Atemlos fragte er mich: „Wollen wir beide das Gleiche, Anja?“ Ich nickte atemlos vor Geilheit. Dann nahm ich beherzt seine Hand und zog  ihn  hinter mir her.  Leidenschaftlich begannen wir uns gegenseitig zu küssen.

„Im Büro zogen wir uns aus.“

Zum Spaß setzte ich mich auf meinen Stuhl, zog den Rock hoch und wartete auf seine Anweisungen. Er spielte  den  strengen   Boss  und wollte, dass ich ihm meine Titten zeige. Brav folgte ich seinen Anweisungen. Ich merkte, wie das Spiel uns beide total anheizte. Mit seiner kreisenden Zunge verwöhnte Thomas meine Brustwarzen, bis die Nippel steif zur Decke zeigten. Immer wieder zupfte er an meinen Nippeln. Es war so aufregend, seine Küsse überall auf meinem Körper zu spüren.

„Gierig leckte er über meine Titten.“

von hinten fickenAls meine Nippel sich schon komplett aufgerichtet hatten, fuhr ich mit meiner Zunge an seinem wundervollen Waschbrettbauch entlang. Er schmeckte so gut. Während ich ihm seine Boxershorts abstreifte und seinen Schwanz in meinen Mund nahm, entfuhr Thomas ein tiefer Seufzer. Meine Fotze war so feucht wie noch nie! Zitternd kniete ich mich auf den Tisch und streckte ihm meinen Po entgegen. Mit der Zunge strich ich verführerisch über meine Lippen. Thomas umfasste mit seinen starken Händen meine Hüfte, Langsam ließ er seinen steifen Schwanz über meine feuchte Fotze gleiten. Mir war schwindelig vor Erregung. Mein Becken bebte.

Ungeduldig sehnte ich mich nach seinen festen Stößen. Als ich schon fast explodierte, drang er tief in mich ein, und seine Bewegungen entlockten mir heisere Lustschreie. Thomas begann, immer schneller zu atmen, seine Stöße ebim ficken wurden schneller und härter, und auch ich konnte mich nicht mehr zurückhalten und entlud meine Lust in einem berauschenden Orgasmus. Wir waren so scharf aufeinander, dass wir schnell zu mir nach Hause fuhren und die ganze Nacht weiterfickten. Leider ist Thomas zwei Monate später in die USA gegangen. An unser Erlebnis erinnere ich mich trotzdem immer wieder gern. Spätestens dann, wenn ich mein Büro betrete …“

Sex am Arbeitsplatz – Die Gefahren:

  • ERWISCHT WERDEN
    Man sollte schon darauf achten, nicht von Kollegen beobachtet oder sogar erwischt zu werden, denn Sex am Arbeitsplatz ist strafbar!
  • STRAFE
    Wenn man Sex in allgemein zugänglichen Räumen hat, kann eine Bestrafung wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses folgen. Die arbeitsrechtlichen Konsequenzen hängen von den jeweiligen Umständen ab.
  • KÜNDIGUNG
    Sex am Arbeitsplatz kann durchaus zu einer Abmahnung, im schlimmsten Fall sogar zu einer Kündigung führen.

Wo ist Sex am Arbeitsplatz am geilsten?

ficken im BüroIM BÜRO
Verspüren Sie zwischen Mittagspause und Feierabend unstillbaren Hunger auf tabulosen Sex? Haben Sie sich auch schon einen potenziellen Fickpartner ausgesucht? Dann passen Sie ihn/sie im Kopierraum ab. Wenn er/sie alleine ist, lassen Sie wie zufällig eine Kopie fallen. Wenn dann beide nach dem Blatt Papier greifen, ergibt sich unter Garantie ein Gespräch. Mit einer E-Mail oder einem kleinen Brief können Sie ihn/sie dann auf eine lockere After-Work-Party einladen!
IN DER KFZ-WERKSTATT
Wer kennt das nicht: Ist das Auto kaputt, hat man meistens ein echtes Problem. Seien Sie diesmal clever! Verbinden Sie das Angenehme mit dem Nützlichen! Ein Mechaniker, dem viele Komplimente gemacht werden, vergisst darüber hinweg glatt seinen Geschäftssinn und repariert Ihr Auto fast umsonst. Fällt er/sie auch noch in Ihr „Beuteschema“, haben Sie bestimmt noch ein prickelndes Trinkgeld für ihn/sie parat. Locken Sie ihn/sie mit einer Frage in den Innenraum des Autos – natürlich auf die Rückbank!
IM SUPERMARKT
Nicht nur zum Flirten klasse geeignet. Denn ein Supermarkt hat viele dunkle Ecken. Erforschen Sie zum Beispiel das Kondomregal. Kommt Ihr Traumtyp dann vorbei, bitten Sie ihn oder sie doch um eine Gütekontrolle der Kondome. Sitzt er/sie an der Kasse, fragen Sie, was ein Kuss kostet und ob es mit einem verbundenen Abendessen billiger werden würde. Genauso gut lässt sich der Detektiv verführen. Lassen Sie einen Riegel mitgehen, und vernaschen Sie ihn in seinem Büro!
IM FITNESSSTUDIO
Wenn man den ganzen Tag leicht bekleidet ist, kommt bestimmt auch mal erotische Stimmung auf. Die Sauna ist der optimale Ort für scharfe Fummelspiele. Ungestört und in aufgeheizter Umgebung, geht es bestimmt heiß her. In einem Solarium kann man sich nicht nur bräunen, sondern auch zu einem absolut scharfen Sex-Kick abheben. Haben Sie schon mal den Masseur besucht? Überreden Sie ihn/sie doch mal zu gegenseitiger Ganzkörpermassage!
IN DER DISKO
In einer Disko ergeben sich viele Kontakte zum anderen Geschlecht. Ein Job in ausgelassener Atmosphäre erhöht natürlich auch den Sex-Faktor. Stehen Sie an der Bar und haben einen Schwarm, der bei Ihnen Getränke kauft? Mixen Sie ihm doch mal Ihren speziellen Verfüher Cocktail! Wenn Sie ihm/ihr den anbieten, ergibt sich bestimmt die Möglichkeit zu mehr. Sind Sie Türsteher und Ihnen gefällt ein Gast besonders, dann machen  Sie doch einfach mal eine gekonnte Leibesvisitation!

Fazit

Geile Weiber lassen sich überall abschleppen wie man sieht. Also Augen auf und nicht vom Chef erwischen lassen! Das gleiche gilt natürlich auch für unsere weiblichen Leser. Viel Spass euch allen beim Sex am Arbeitsplatz.

(Visited 136 time, 1 visit today)

2 Comments

  1. Oberschlecker

    4 Juli, 2010 at

    hmmm würde gerne mal ner heissen Hausfrau zeigen wozu der Maler einen Pinsel hat…
    Davon abgesehen würd ich gerne mal einen Schleckrekord im dauerschlecken aufstellen.
    1 Kategorie nach Zeit. Kategorie 2 : Anzahl der geschleckten Mädels…
    lechz

  2. Bürohengst

    25 Juni, 2010 at

    Das wär ja mal schön, wenn MIR sowas passieren würde! Die Weiber bei mir auf Arbeit sind zwar teilweise ganz lecker, aber ran lassen die keinen – leider

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.