Gratis

Vertrauen weg! Pornhub gehacked und verbreitet über ein Jahr lang Malware!

By  | 

Der Fall Pornhub

Das dürfte den Gratis Porno Tubes ernsthaften Rufschaden zufügen. Seit mehr als einem Jahr wurde über Pornhub.com Malware in Form von versteckten Werberobotern verbreitet. (Kleine Programme auf Deinem Rechner, die heimlich im Hintergrund Werbeseiten öffnen). Nach einerHackerattacke wurde die Schadsoftware über gefälschte Werbebanner verbreitet.  Tubenutzer haben zu Recht kein Vertrauen mehr in Tubeseiten.

Die internationale Internet Sicherheitsfirma Proofpoint hat die Cyberattacke entdeckt und immerhin auf Pornhub abgewehrt.

Was bleibt sind die Millionen enttäuschter Nutzer, die sich im Verlauf des letzten Jahres vermutlich nicht nur auf Pornhub Schadsoftware auf ihren Rechner geholt haben. Wer jetzt noch auf Tubeseiten surft, geht auch ohne Kondom zum One Night Stand.

Wie konnte das passieren?!

Auf der Seite Pornhub wurden nach einem Hackerangriff mittels Werbebanner für kritische Browserupdates geworben. Wer sich diese vermeintlichen Verbesserungen installierte, infizierte den eigenen Rechner mit Schadsoftware. Diese Malware öffnete im Hintergrund Werbeseiten, die Einnahmen für die Hacker generierten, sobald diese angeklickt wurden.

Diese relativ harmlose Form der Malware bedeutete zum Glück keinen echten Schaden für den User. Die Hacker hätten auch ganz andere Geschütze auffahren können. Malware, Ransomware oder Trojaner können auch echten Schaden am Computer anrichten wenn Daten gelöscht oder verschlüsselt werden.

Welche Free Tube Seiten sind sicher?

Wenn über Pornhub diese Malware verteilt wurde, ist es wahrscheinlich, dass auch andere Tubeseiten gehacked wurden und die gleiche oder zumindest ähnliche Schadsoftware über die gehackten Tubeseiten verteilt wurden.

Obwohl Pornhub User glimpflich davon gekommen sind heisst das nicht, es nicht gefährlich sein kann. Auch für Porhub ist es mehr als unangehnehm, dass das Vertrauen so leidet.

Was kann ich für meine Sicherheit tun??

Am besten besorgen Sie sich einen guten Virenscanner und meiden in Zukunft Tubeseiten wie Pornhub & Co.

Stattdessen solltest Du sichere Amateur- und Videoportale wie MyDirtyHobby oder Fundorado nutzen.

Diese sind zwar mit Kosten verbunden, lassen Dich aber ruhig schlafen.

Gerade im Bereich Online Erotik musst Du darauf achten, dass Du sicher Surfst. Der Fall Pornhub beweist uns: Alles hat seinen Preis, auch wenn es auf den ersten Blich umsonst ist.

Die Konsequenzen für Tubes

Das Vertrauen in Tubes wie Pornhub, Youporn und wie sie alle heißen ist erschüttern. Der schlaue User überlegt ab jetzt zweimal, ob er sich kostenlose Pornos ansieht und das das Risiko eingeht sich unerwünschte Programme auf den Rechner zu holen.
Die Erfahrung zeigt uns allerdings, dass die Masse weiterhin unkritisch unterwegs ist.

Ich sags mal so: Manchmal muss man erst auf die heiß Herdplatte fassen, damit man es lernt.

Bitte surft mindestens mit einem Browser Virenschutz wie Avira oder Malwarebytes. Und wechselt zu sicheren Porno und Chat Anbietern. Es gibt gute Seiten, die man sich auch leisten kann.

Quelle : http://www.bild.de/digital/internet/hacker-angriff/pornhub-verteilt-malware-53504656.bild.html

(Visited 5 time, 1 visit today)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.